Gift Baskets, Sausages and KukuClocks … The Final Fax that Changed the 2006 World Cup

Posted: July 22, 2011 in FIFA, Football & Cinema, Football Culture, Football Leisure

One of the really cool aspects of this week’s NYC Kicking + Screening Soccer Film Festival is discovering films and topics that I would otherwise never hear about, let alone watch. One of these gems is Friday’s short film selection ‘The Final Fax’, directed by German filmmakers Nico Raschick and Birke Birkner.

The 15-minute flick features Martin Sonneborn, editor of a German satire magazine, and his attempts to bribe eight members of the 24-member FIFA executive committee on the eve of the World Cup 2006 host country vote. Sonneborn’s bribe letter offers gifts, mostly eatable, in return for votes for Germany. The unthinkable happens and New Zealand delegate Charles Dempsey abstains from voting (after having been instructed to vote for South Africa), thus swinging the World Cup 2006 host decision Germany’s way. Here’s a ‘Frage und Antwort’ (Q&A session) we had with Nico Raschik (NR). We have kept the original in German and added English translations (in BOLD) for each question.

TRF: Wie lange machst Du schon Filme? How long have you been making movies?

NR: Ich arbeite seit 1999 beim Film und habe meinen ersten Kurzfilm und Musikvideo im Jahr 2000 gemacht. I’ve been working in the genre since 1999 and produced my first short and music video in 2000.

TRF: Was is Dein Bezug zur Thematik? Zum Fussball? What is your background and relationship to the film/topic?

NR: Ich selber war in meiner Kindheit sehr erfolgreicher Leistungssportler.  Aber man muß wohl kein Sportler, geschweige denn ein Prophet sein, um zu erkennen, dass es leider bei allem nicht mehr um Sport, um Fußball geht. Und nach unserem Film ging es ja weiter – ich meine, was macht eine FußbalWM in Katar? Growing up, I was always involved in competitive sports. But, one need not be a professional athlete or a prophet to recognize that sport, and in this case football, has taken a back seat (to corruption, politics …). Case in point, how did a football world cup end up in Qatar?

Als Regisseur geht es mir aber immer mehr auch um das, was drunter liegt. Ein Leitspruch, den ich bei dem Film die ganze Zeit im Kopf hatte, war,  „wenn es am schlimmsten ist, soll man tanzen „. Das zeigt sich dann eben in der letzten Szene, wenn Sonneborn mit dem Rücken an die Wand steht und 100 MIo zahlen soll…wenn es am schlimmsten ist, soll man tanzen. Im Sport sollt es spielerisch zugehen und um Leidenschaft – und die hat Sonneborn. Das sieht man in der kleinen Szene, wenn das Titanicteam gegen die Businesstypen spielen. Sie können bei weitem nicht mithalten – aber spielen mit Herz☺

In my role as a director, I am always looking for what is underneath it all, below the surface. One of the themes I kept on remembering as we were shooting was ‘when things are bad and the odds stacked against you, go ahead and dance’. The point is to remain light-hearted, yet focused. Sports should focus on performance and passion (and having fun while playing). 

TRF: Has Du und Deine Filme schon mal bei einem Soccer/Fussballfilmfest mitgemacht? Have you ever participated in a soccer film festivals? Have you produced other soccer films?

NR: Nein – wie ich schon sagte, geht es mir immer eher um etwas, was drunter liegt. Ich weiß, dass man jemanden von außen immer  gerne auf eine Sache festmachen mag: Du hast einen Horrorfilm gemacht – war doch schön, was ist dein nächster Horrorfilm? So ist es genauso mit Fußball, Komödie… Generell bin ich kein Fan zu sagen, hauptsache das Genre oder die eine Sache – ich bin ein Fan von Geschichten. Und diese Geschichte mußte einfach gemacht werden.

No. It is human nature to categorize everything and try to pigeon-hole someone based on what they have done before …’ you make horror movies, what’s your next horror film? I like to focus on stories and why certain stories must be told as opposed to specific genres.

TRF: Gibt es eine Zusammenfassung/highlights vom Kurzfilm? Summarize The Final Fax. What’s the main message?

NR: Es geht um Leidenschaft  wie beim Fußball – und wie man 2006 die dt. Mannschaft spielen gesehen hat, haben sie leidenschaftlich gespielt – das ist Sport, denn sie waren ja nicht die technisch besten oder auch drittbesten, aber die Mannschaft mit dem größten Herz.  Deshalb wohl in dem Film das Highlight: die Montage zwischen dem leidenschaftlichen (aber hoffnungslosen) Spiel von Sonnborn und den geldumhangennen Machtmenschen der FIFA. It’s all about passion. Persönlich mag ich aber die letzte Szene: wenn alles festgefahren scheint und Sonneborn eigentlich so unter Druck steht, dass er erfürchtig (wie alle anderen) vor den Funtionären mit der Macht hinknien müßte. Gib nicht auf, halt an deiner Überzeugung fest + wenn es am schlimmsten ist, soll man tanzen.

In The Final Fax, it’s all about showing the passionate but hopeless game played by the main character Martin Sonneborn pitted against the mighty and corrupt FIFA powerbrokers. And in the end, against all odds, with the all-powerful football officials and politicians breathing down his neck and making him beg for mercy, Sonneborn does not give up or sell out his believes. Remember, when things are bad and the odds stacked against you, all you can do is dance! Side note: This never say die attitude was put on display during the 2006 World Cup, when the German National Team played with a fire,passion and conviction that had not been seen in decades. They were not the best technicians but displayed the biggest heart. That’s my take-away for The Final Fax … heart, passion and conviction. 

TRF: Wie kamst Du an dieses Thema? How did you end up focused on this particular topic?

NR: So ist der Film nach einer realen Vorlage entstanden, als eine Satire auf die reale Satire, welche in der FIFA und Fußballwelt gespielt wird. Und das nicht als reines Abbild, sondern so wie aus der Sicht von Sonneborn erzählt. Denn Martin Sonneborn hätte ja ebenfalls einen ernsthaften Spiegelartikel schreiben können über Korruption im Fußball. Nur dann hätte doch jeder gesagt: langweilig, weiß ich doch. Und so hat er selber bestochen: mit einem Korb mit leckeren Würstchen und einer Kukuksuhr. Er machte Satire – und führte dazu, was er hätte sich selber nicht besser wünschen können: zur WM im eigenen Land. So sollte der Film auch sein und ich habe viele Originalzitate gesammelt und mehrere Ereignisse aus umfangreicher Reschersche zu der Geschichte verdichtet.

The film is a satire based on the satire of organizations like FIFA and other powerful football entities. What makes this film unique is Martin Sonneborn’s approach. As a publication editor, he could have chosen the high (boring) road  and written a serious article about corruption in football. The result would have been very predictable … ‘we know about corruption … boring’. Instead, he decided to turn the tables and be the one that lead the corruption and bribery efforts. His offer, a gift basket filled with specialties from the Black Forest and a Kukuclock , ultimately lead to the unraveling of the ‘business as usual’ FIFA and to a highly controversial 2006 world cup host.

TRF: Wo schon ge-screened? Has the film been shown before?

NR: Ich hab den Film in Berlin auf einem Festival gesehen – mit Martin Sonneborn. Das war nen schöner Abend. The Final Fax feiert allerdings be Kicking & Screening New York sein US Premiere. We screened the film at a festival in Berlin with Martin Sonneborn in attendance. That was a fun evening. The Final Fax will be celebrating its US premier at the Kicking+Screening soccer festival this week in New York.

This wraps-up our Q&A with Nico. Make sure to stop by the K&S Soccer Film Fest tonight (July 22) to check out The Final Fax and the evening’s feature presentation Soka Afrika. Also, thanks to Nico’s partner in crime, producer Birke Birkner, you can download the official Final Fax Press Kit (in German).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s